Tobias Rost im Interview Ich wollte das schon als Kind

Schinle GmbH & Co. KG, Schramberg

"Die Aufstiegs-Chancen, die das Handwerk bietet, gibt es sonst nirgendwo."


5 Fragen an Tobias Rost

1.

Berufswunsch als Kind?

Tobias Rost
Tobias Rost:
Das stand schon relativ früh fest, dass ich Gas- und Wasserinstallateur werden will. Vermutlich war ich „vorbelastet“ durch den Beruf meines Vaters, der ebenfalls Gas- und Wasserinstallateur Meister war.
2.

Was würden Sie ihrem 14-jährigen Ich raten?

Tobias Rost
Tobias Rost:
Die Jugend genießen, nicht alles zu streng nehmen. Auch mal etwas Neues ausprobieren und ein Ziel definieren, wo die Reise beruflich und privat hingehen soll. Ohne Ziel kann man nichts erreichen.
3.

Hotel oder Camping?

Tobias Rost
Tobias Rost:
Ich mag Beides! Im Sommer eher das Camping in einer lauen Sommernacht vor dem Wohnwagen bei einem guten Glas Wein und Winter das Hotel im warmen Pool nach einem schönen Skitag!
4.

Ihre größte Leidenschaft?

Tobias Rost
Tobias Rost:
Ich habe einige Dinge die ich gerne mache…Skifahren, Bergsteigen, Freunde treffen, Leckeres Essen genießen, guten Wein trinken. Am liebsten eine Kombination aus diesen Dingen!
5.

Wünsche für die Zukunft?

Tobias Rost
Tobias Rost:
Gesundheit, für mich, meine Familie und die Menschen in meinem Umfeld! Alles andere ist dann machbar!
Chancenmacher-Talk

Advertorial

Bodenständigkeit meets Digitalisierung im Heizungsbau

 

Text: Patrick Bothe

 

Wer unendliche Möglichkeiten sucht, greift nicht zu den Sternen – sondern zum Profiwerkzeug. Dieser Überzeugung ist Tobias Rost, Geschäftsführer der Schinle GmbH & Co. KG aus Schramberg. Er sieht das Handwerk auf bestem Weg Richtung Zukunft, mit traditionellen Werten und moderner Technik. Daher muss es nimmt immer die Rohrzange sein – Laptop und Tablet sind genauso wichtige Werkzeuge im Handwerk 2.0.

 

Bodenständige Werte …

Handwerk fußt zunächst auf klassischen Werten. Wenn der Heizungsbauer kommt, haben Kunden klare Wünsche: fachgerechte Montagen, persönliche Beratung, verlässliche Arbeit. Diese Werte lebt das Team bei Schinle – und nach dem Frühstück mit Butterbrezel geht es ans Werk. Aufgabe des Tages kann der Austausch einer Heizungsanlage sein, die Integration von erneuerbaren Energien in die Haustechnik oder der Einbau von Smart-Home-Systemen. So weit sieht er ganz normal aus, der Alltag beim Heizungsbauer.

 

… modern gedacht

Aber wozu gibt es die Besprechungsräume im neuen, trendig designten Firmengebäude in Schramberg? Und was macht die ganze Technik im Baufahrzeug? Modernes Handwerk braucht HAI-Speed. Morgens am Heizungskessel schrauben, nachmittags in Online-Seminaren weiterbilden – im Betrieb von Tobias Rost ist die normale Realität. Die Modernisierung hat längst die Ausbildung erreicht. Vom Anlagentechniker bis zum Kundendiensttechniker gibt es zahlreiche Spezialisierungen, die dem Nachwuchs offenstehen – unendliche Möglichkeiten eben.

 

„Bringen Sie Ihren Lieblingskollegen einfach mit“

 

Modern und gleichzeitig traditionell ist auch das Teamplay im Betrieb.

Wir gehen wie eine große Familie miteinander um. Wir sprechen Fehler offen an und helfen einander, sie zu beheben.

Ist das horizontal organization oder eine flache Hierarchie? Für Tobias Rost ist es einfach familiär. Ein traditioneller Wert aus Handwerksbetrieben, der voll im Trend liegt.

 

Teamplay ist daher ein besonders wichtiger Aspekt der Arbeit, wobei es auch für Solisten viel zu tun gibt. Manche Aufgaben lassen sich nur allein bewerkstelligen – allein aus Platzgründen. Das kollegiale Miteinander ist jedoch die Basis für die gute Arbeit in der Firma. Den Wert eines eingespielten Teams schätzt auch Tobias Rost besonders hoch ein: Wer nicht ohne seinen Lieblingskollegen arbeiten möchte? Der darf ihn einfach mitbringen.

Nächster Beitrag:
5 Fragen an Stefanie Faulhaber
Jetzt Ansehen